Weltladen esperanza fordert Tapetenwechsel!

Am 8. Mai ist Weltladentag. Hunderte Weltläden machen bundesweit und in den Sozialen Medien mit #GönnDirWandel auf die Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation aufmerksam. Sie weisen darauf hin, dass es einen grundlegenden Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft braucht und dass der Faire Handel dabei als Kompass dienen kann. Auch der Weltladen esperanza beteiligt sich an der bundesweiten Kampagne des Weltladen-Dachverbandes.
„Weitermachen wie bisher ist keine Option. Unsere Art zu leben und zu wirtschaften ist nicht zukunftsfähig. Die Welt braucht einen Tapetenwechsel!“, so führt Weltladen-Geschäftsführerin Karin Mindthoff das Motto des bundesweiten Weltladentags ein. „Viele der tiefgreifenden sozio-ökonomischen und ökologischen Krisen werden durch die Corona-Pandemie noch verstärkt. In weiten Teilen der Welt nimmt die soziale Ungleichheit zu, Umweltzerstörung und Klimawandel schreiten voran. Es muss eine Veränderung her und zwar schnellstmöglich.“
Anlässlich des Weltladentags laden die Weltläden bundesweit dazu ein, selbst aktiv zu werden und den Tapetenwechsel mitzugestalten. Im Rahmen der Aktion #GönnDirWandel erhalten Bürger*innen Impulse, wie sie im eigenen Alltag zu mehr Solidarität, Nachhaltigkeit, Respekt, Gleichberechtigung, Transparenz und Dialog beitragen können. Unser frisch gestaltetes Schaufenster lädt ein, sich mit dem Thema zu beschäftigen, aber auch online über Instagram können sich Bürger*innen informieren und beteiligen.
„Wir wollen mit der Aktion zeigen, dass wir die notwendigen Veränderungen mitgestalten können – sowohl durch das Einfordern von strukturellen Veränderungen als auch durch unser Verhalten im eigenen Umfeld,“ so Klaus Bauer, Vorsitzender der Eine-Welt-Gruppe Wesel. In den letzten Jahren haben sich die Weltläden zusammen mit dem Forum Fairer Handel und der Initiative Lieferkettengesetz erfolgreich für ein Lieferkettengesetz eingesetzt. Dabei haben sie die Erfahrungen der Fair-Handels-Organisationen eingebracht, die bereits seit 50 Jahren weltweit alternative Geschäfts- und Wirtschaftsmodelle erproben, bei denen Gemeinwohl und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen.

PS: Vielen Dank unseren Schaufenster-Gestalterinnen Corinna Bröcker und Karin Mindthoff!