Die dunkle Seite der Schokolade
Unterstützen Sie die Kampagne!

Faire Tafeln!

So ist der Titel der Kakao-Kampagne des Evangelischen Kirchenkreises und des Katholischen Dekanats Wesel, die bis zum Ostermontag 2013 dauern wird. Die Organisatoren schreiben dazu: „Fast jede achte weltweit geerntete Kakaobohne wird in Deutschland verarbeitet und gegessen. 90 Prozent der Importe stammen aus Westafrika. Schokolade isst jeder gern. Wir Deutschen konsumieren mehr als 11 kg Schokolade im Jahr. Aber was wissen wir über die Produktionsbedingungen? Hinter der „süßen Sache“ verbergen sich oft Kinderarbeit, schlechte Arbeitsbedingungen, sehr niedrige Einkommen der Kakaobauern …..! Die Gemeinden im Kirchenkreis Wesel und im Dekanat Wesel wollen informieren über Kinderarbeit auf den Plantagen, über die Arbeitsbedingungen, über Spekulation mit dem Rohstoff Kakao und über unsere Handlungsmöglichkeiten.“

Und damit ist der Faire Handel als eine nachhaltige und wirksame Strategie gegen Armut und Ausbeutung bedeutungsvoll. Die Eine-Welt-Gruppe Wesel mit dem Weltladen esperanza unterstützt die Kampagne, beteiligt sich an öffentlichen Veranstaltungen, nimmt an den Workshops teil und stattet die umliegenden Gemeinden mit einem reichhaltigen Sortiment an Schokoladen, Riegeln, Kakao, etc. aus.

Wenn Sie persönlich und ihr Betrieb umsteigen wollen – wir informieren sie gerne!

Und beteiligen Sie sich bitte an der Postkarten-Aktion des Kirchenkreises – die Postkarten liegen im Laden aus und werden auch von uns an den Kirchenkreis weiter gegeben.(Klaus Bauer)

Jugendliche „kassieren“ für das Stipendienprojekt

„Kassieren“ im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Jugendlichen der Eine-Welt-Jugendgruppe Wesel haben 30 Minuten lang als Kassierer an der Kasse des dm-Marktes in Rees gearbeitet und dabei eine stattliche Geldsumme eingenommen.

Nun fragt der geneigte Leser sich, warum junge Leute an einer Kasse eines dm-Marktes sitzen und das Geld für Shampoos, Seifen, Windeln und Lippenstift quasi behalten dürfen. Das kommt so: die Eine-Welt-Jugendgruppe beteiligt sich seit 3 Jahren an der Kampagne „Ideen-Initiative-Zukunft“, die gemeinsam von dm und der Deutschen Unesco-Kommission ins Leben gerufen wurde und Projekte unterstützt, die für die Zukunft förderlich und nachhaltig sind. Die Eine-Welt-Jugendgruppe Wesel hat sich mit dem Projekt „Fairtrade für eine ganze Stadt“ bei dieser Kampagne beworben. In diesem Jahr 2012 haben nun alle Projektpartner die Möglichkeit, in dm-Märkten in Deutschland im Rahmen einer Kassieraktion für ihr jeweiliges Projekt Geld zu sammeln.

Die Weseler Gruppe bekam den dm-Markt in Rees zugewiesen (, was zugegebenermaßen nicht ganz nachvollziehbar ist) und hat dort zwischen dem 23. und 29.2.2012 das Projekt mittels Schautafeln präsentiert und zum Abschluss am 29.2.2012 die Kassieraktion durchgeführt. Die Jugendlichen haben an diesem Tag die Kunden über das Projekt informiert, einen Pack-Service angeboten und es tatsächlich geschafft, Waren im Wert von insgesamt 1.200,- €uro über den Scanner zu ziehen. Die Gruppe unterstützt seit letztem Jahr das Stipendienprojekt – folglich fließen 600,- €uro in das Projekt, die anderen 600,- €uro verbleiben in der Gruppenkasse zur Vorbereitung der konsumkritischen Stadtrundgänge. Die Eine-Welt-Gruppe Wesel sagt herzlich DANKE!  (Klaus Bauer)