Überschwemmungskatastrophe in El Salvador

die Gruppe der deutschen Jugendlichen bei der EvakuierungSeit 20 Jahren unterhalten Wir eine Partnerschaft zu ehemaligen Bürgerkriegsflüchtlingen am Bajo Lempa in El Salvador und finanziert vor Ort Bildungsprojekte. In den letzten Tagen ist es dort zu einer Überschwemmungskatastrophe ungeahnten Ausmaßes gekommen.
Nach tagelangen heftigen Regenfällen zum Ende der Regenzeit und nach einem andauernden rücksichtslosen Wasserdurchlass durch das Wasserkraftwerk „15. September“ ist der Rio Lempa in seinem Unterlauf über die Ufer getreten und hat die Dörfer, in denen sich viele ehemalige Bürgerkriegsflüchtlinge eine neue Existenz aufgebaut haben, vollständig überschwemmt. Die Folgen für die Menschen sind katastrophal – sie müssen ihre Häuser verlassen und werden in Notunterkünften notdürftig untergebracht, die gute Maisernte ist verloren, der Hausrat zerstört, ein Teil des Viehs ertrunken und die neu eingebrachte Saat weg geschwemmt.

Im Laufe des heutigen Tages (17.10.2011) hat sich die Situation weiter dramatisch verschlechtert – die letzten in der Aula der Volksschule auf eine Bühne ausharrenden Bewohner von Nueva Esperanza sind mit Booten evakuiert worden. Selbst Notunterkünfte, die zu Beginn der Flut eingerichtet worden sind, müssen jetzt geräumt werden, weil das Wasser weiterhin steigt. Die Berichte von Padre Angel, einem Dominkanerpriester, der seit über 20 Jahren für die Menschen in den betroffenen Dörfern aktiv ist, und die uns beinahe stündlich über den Blog „bajolempa.wordpress“ erreichen, sind wirklich herzzerreißend. Die Menschen verlieren tatsächlich alles!
(http://bajolempa.wordpress.com/category/bajo-lempa…)

Unsere Partner/innen und Freunde in Nueva Esperanza und den umliegenden Dörfern benötigen, das machen die Berichte von Padre Angel deutlich, das Nötigste – also Lebensmittel, Decken, Kleidung, etc., um diese schweren Tage zu überstehen.

Der Vorstand der Eine-Welt-Gruppe Wesel möchte eine Soforthilfe nach El Salvador schicken, um die Rettungsarbeiten und die notleidenden Menschen zu unterstützen. – Klaus Bauer

Wir möchten Sie herzlich bitten, in dieser besonderen Situation zu spenden – die Spendenkonten lauten:

– Verbandssparkasse Wesel, Kto.-Nr. 205 559, BLZ 356 500 00

– Volksbank Rhein-Lippe e.G., Kto.-Nr. 3000 079 021, BLZ 356 605 99

Das Stichwort lautet „Katastrophenhilfe Bajo Lempa 2011“.