„Faires Frühstück“
Business-Breakfast der etwas anderen Art

eine reichhaltige Auswahl am Fairtade-Frühstücks-Büffet
eine reichhaltige Auswahl am Fairtade-Frühstücks-Büffet

Die Steuerungsgruppe „Fairtrade-Stadt Wesel“ lud am 23.9.2011 in Zusammenarbeit mit der Eine-Welt-Gruppe Wesel zu einem fairen Frühstück in die Musik- und Kunstschule Wesel.

In der Einladung hieß es: „Ob beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen, in der Kantine oder zuhause: Täglich konsumieren wir nicht nur heimische Produkte aus der Region, sondern auch Lebensmittel, die in Asien, Afrika oder Süd- und Mittelamerika hergestellt werden. Jeder von uns kann Einfluss nehmen auf die Lebensbedingungen der dortigen Bevölkerung. Die Idee des fairen Handels will die ökonomischen, sozialen und ökologischen Grundlagen in den Herstellungsländern verbessern und so zu einer gerechten Welt beitragen.

aufmerksame Zuhörer bei der Frage „Wie funktioniert Fairtrade?“
aufmerksame Zuhörer bei der Frage „Wie funktioniert Fairtrade?“

In Ihrem Unternehmen, Betrieb oder in Ihrer Verwaltung entscheiden Sie mit darüber, ob der Gedanke des fairen Handels Unterstützung findet.“

Insgesamt 35 Personen folgten der Einladung und konnten sich an einem reich gedeckten fairen Büffet selber davon überzeugen, welche Vielfalt hochwertiger und überwiegend ökologisch erzeugter Nahrungsmittel der faire Handel bietet. Neben dem Ausprobieren der Fairtrade-Lebensmittel ging es im zweiten Teil der Veranstaltung um die Information über die Grundsätze des Fairen Handels und um die Fragen des Einkaufs und der Einführung fairer Produkte im eigenen Betrieb.

Die Teilnehmer/innen des Business-Frühstücks kamen aus Politik und Verwaltung, aus einer Kindertagesstätte, zwei Autohäusern, einem Restaurant, etc. Bleibt zu hoffen, dass die Interessierten nun auch den zweiten Schritt gehen und Produkte des Fairen Handels im Rahmen ihres Betriebes nutzen. – Klaus Bauer

„Fairer Gospelday“ in Wesel

„Fair ist mehr!“ – das Motto der Fairen Woche 2011
„Fair ist mehr!“ – das Motto der Fairen Woche 2011

Unter dem Motto „Gospel für eine gerechte Welt“ erlebte Wesel am Samstag, den 17.9.2011 den deutschlandweit stattfindenden Gospelday. Gospels sind ein musikalischer Ausdruck des Kampfes gegen Sklaverei, Ausbeutung und Ungerechtigkeit und für die Hoffnung auf eine bessere Welt. Da lag es nahe, an diesem Tag die Gospelmusik und den fairen Handel für mehr Gerechtigkeit zusammen zu bringen. Die drei Weseler Gospelchöre Gospel-People St. Antonius, Quintussense und Gospel-Voices organisierten um die Mittagszeit einen Flashmob in der Fußgängerzone. Die Eine-Welt-Gruppe gestaltete im Rahmen der „Fairen Woche“ den Ort der „spontanten Zusammenkunft“ der Chöre mit einem Weltladen-Stand, um fair gehandelte Waren zu verkaufen und zu dem Thema „Fair ist mehr“ zu informieren. Des weiteren richteten Mitarbeiter/innen des Weltladens für das abendliche Konzert der drei Chöre in der Friedenskirche ein „Faires Catering“ aus und boten vor und nach dem Konzert faire Knabbereien, Säfte und Wein an. Zum Ende des Konzerts wurde eine Kollekte eingesammelt, die jeweils zur Hälfte für ein Projekt in Burkina Faso und für unsere El Salvador-Arbeit bestimmt war. Für unsere Projekte durften wir uns über knapp 600,- €uro freuen. -Klaus Bauer

Peter Schmahl (grünes T-Shirt) als Chorleiter der Gospel-People in Aktion
Peter Schmahl (grünes T-Shirt) als Chorleiter der Gospel-People in Aktion