Stipendien für zwei junge El Salvadorianerinnen

Die Eine-Welt-Gruppe Wesel unterstützt Menschen am Bajo Lempa in El Salvador. Nach dem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“ fließen die Spendengelder vollständig in Bildungsprojekte (Kindertagesstätte in Nueva Esperana, Gesunde Schulmahlzeit in Amando Lopez, Stipendien). Im vergangenen Jahr haben die letzten Stipendienempfänger ihr Studium / ihre Ausbildung beendet. Weil es unsere Spendensituation zulässt, wollen wir mit Beginn dieses Jahres 2011 wieder zwei junge Frauen dabei unterstützen, ein Studium zu absolvieren. Deren Familien sind nicht in der Lage, ihren Kindern ein Studium zu ermöglichen – so ist das Stipendienprojekt die einzige Möglichkeit, sich über das normaleMaß hinaus zu qualifizieren.

Luz Marina Rivas Nunez ist 20 Jahre alt und lebt in Nueva Esperanza. Sie möchte Sozialarbeiterin werden und ihre Kenntnisse für die soziale Entwicklung der Gemeinden am Bajo Lempa einsetzen. Luz Marina hat sich schon in der Vergangenheit sehr stark in der Gemeinde Nueva Esperanza in der gemeindlichen und kirchlichen Jugendarbeit engagiert und wurde deswegen in das Stipendienprogramm von Padre Angel aufgenommen. Ihr Studium absolviert sie an der  Universidad Luterana von El Salvador.

Sandra Beatriz Nunez Santos kommt ebenfalls aus Nueva Esperanza und wird im Februar 18 Jahre alt. Sie möchte ein Studium zur klinischen Laborantin machen, um die Menschen am Bajo Lempa im Bereich der Gesundheitsfürsorge zu unterstützen. Sandra Beatriz arbeitet in der Katechetengruppe der Gemeinde mit, ist in der Volkstanzgruppe und in der Fußballmannschaft aktiv.

Das Stipendienprogramm wird federführend von Padre Angel betreut, mit dem die Eine-Welt-Gruppe Wesel schon seit 20 Jahren vertrauensvoll zusammen arbeitet.

Wer die Ausbildung der beiden jungen Frauen finanziell unterstützen möchte, kann eines unserer Spendenkonten unter dem Stichwort „Stipendien“ nutzen. (Klaus Bauer)

Nordmann-Tannen und Fichten für El Salvador!

Wie geht das zusammen?

Ganz einfach: engagierte Leute sammeln die nadelnden Weihnachtsbaum-Reste in einigen Stadtteilen Wesels für eine Spende ein und so können sogar Nordmanntannen und Fichten auch nach „Gebrauch“ einen guten Zweck erfüllen. So geschehen am Samstag, den 8. Januar zwischen 9.30 Uhr und 14.00 Uhr: Jugendliche der Evangelischen Jugend und Eine-Welt-Jugendgruppe sammeln gemeinsam mit 8 Landwirten und deren Traktoren viele Anhängerladungen voll mit ausgedienten Weihnachtsbäumen. Das herausragende Spendenergebnis lautet 5.800,- €uro! 20 Prozent dieses Betrages, also über 1.100,- €uro sind für die Projekte in El Salvador bestimmt! Eine gute und erfolgreiche Aktion! (Klaus Bauer)