10 Jahre Weltladen in der Windstege

Dieses runde Jubiläum unseres Weltladens esperanza am Standort Windstege und der diesjährige Weltladentag haben uns motiviert, am Samstag, den 13.5.2017 einen Aktionsstand in der Fußgängerzone anzubieten.

Gleichzeitig war Fahrradaktionstag und Streetfood-Markt in der Fußgängerzone und da auch das Wetter mitspielte, waren viele Menschen in Wesels City unterwegs.

Am Stand selber konnten die Neugierigen allerhand Praktisches zum Thema Fahrrad entdecken und wurden zum Mitmachen animiert.

So nahmen an der Lieblingsschokoladen-Wahl immerhin 142 Bürger/innen teil – Lieblingsschokolade der Weseler wurde mit 45 Punkten Cafe Blanc (die mit den Kaffeebohnen-Stückchen), gefolgt von Zarte Bitter Orange mit 41 Punkten. Meine Lieblingsschokolade Fleur de Sel hat immerhin 30 Punkte gesammelt, knapp vor Cardamon.

Auch beim Lupen-Quiz haben viele Leute mitgemacht – wer den Präsentkorb gewonnen hat, wurde nach der Veranstaltung ausgelost.

Das Rabatt-Würfeln hat nicht so viel Anklang gefunden, aber die Kunden haben noch den ganzen Monat Mai Zeit,  beim Besuch im Weltladen bei den Produkten mit dem roten Klebepunkt einen Rabatt zu würfeln!!

Der Weltladen-Stand war immer gut bevölkert, was der optischen Aufmachung und dem offensiven und freundlichen Ansprechen der Fußgänger zu verdanken ist. Bleibt zu hoffen, dass auch durch diese Öffentlichkeitsaktion wieder neue Kunden gewonnen bzw. Menschen neu ermuntert werden konnten, unseren Weltladen zu besuchen.

Vielen Dank allen Mitarbeiter/innen für ihren Einsatz (Klaus Bauer)

Startnummern-Pfand für den guten Zweck!

Am 1. Mai 2017 und zum 41. Mal (!) veranstaltete Grün-Weiß-Flüren, diesmal mit tatkräftiger Unterstützung der Lauffreunde Hadi den Flürener Halbmarathon, der die Läuferinnen und Läufer auf wunderschöner Strecke durch den Flürener und Diersfordter Wald, an den ehemaligen Baggerseen und über den Rheindeich entlang führt. Und wie bei Laufveranstaltungen üblich, zahlen die Sportler nicht nur ein Startgeld, sondern müssen für die Startnummer mit der elektronischen Zeiterfassung auch einen Pfand von 2,- €uro entrichten. Dieter Kloss, Chef der Hadi´s und Mitorganisator, ermöglichte der Eine-Welt-Gruppe Wesel, die Läufer/innen bei der Startnummer-Rückgabe ermuntern zu dürfen, das Pfandgeld in eine Spende umzuwandeln. Diese Gelegenheit nutzten viele der erschöpften aber zufriedenen Finisher und gaben ihre 2,- €uro Pfand in unser Spendenschwein. So durften wir uns am Ende eines langen Vormittags über den stattlichen Betrag von 473,10 €uro für die Bildungsprojekte in El Salvador freuen! Vielen Dank allen Pfand-Spendern!

Benefizkonzert Eine Welt – Tausend Klänge

Unter diesem Motto steht ein ganz besonderes Benefizkonzert, das die Eine-Welt-Jugendgruppe am Samstag, den 13.5.2017 um 17 Uhr  im Lutherhaus, Korbmacherstr. 12 in Wesel, veranstaltet.
Mit dem Niederrheinischen Kammerchor unter der neuen Leitung von Kelley Marie Sundin, die auch den Mädchenchor der Chorakademie Dortmund mitgebracht hat, dem Jazztrompeter und Echo-Preisträger Frederik Köster und dem Improvisations-Allrounder Stephan Görg am Klavier ist das Konzert hochkarätig besetzt und verspricht einen echten Musikgenuss auf höchstem Niveau.
Zu hören ist u.a. Musik aus Skandinavien, aus Nord- und Südamerika und aus Deutschland. Dabei verbindet der musikalische Spannungsbogen nicht nur Kontinente, sondern auch verschiedene Musikepochen.
Der Erlös des Konzertes ist für die Bildungsprojekte der Eine-Welt-Gruppe Wesel in El Salvador bestimmt.
Die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 14 €uro, an der Abendkasse 16 €uro. Vorkaufsstellen sind der Weltladen esperanza, die Buchhandlungen Korn und die Mayersche und Schreibwaren Ott (Blumenkamp).

Mitarbeiter-Ausflug zur GEPA

Am 1. April (kein Aprilscherz!) hat die GEPA, Deutschlands größtes Fairhandelshaus und unser wichtigster Partner, zum Tag der Offenen Tür nach Wuppertal eingeladen. Und dieser freundlichen Aufforderung sind 17 (!) Mitarbeiter/innen der Eine-Welt-Gruppe Wesel gefolgt. Als wir um 10.30 Uhr am Gepa-Weg 3 in Wuppertal eintrafen, empfing uns ein freundlicher Mitarbeiter mit dem Programmplan und einem alkoholfreien Sekt. Und dann hinein ins bunte Treiben – untermalt von lateinamerikanischer Musik! Probieren und Schmecken war am Schoko-Stand oder an der Kaffeetheke angesagt, mehr ums Informieren ging es beim Live-Kaffeerösten oder beim Vortrag zur Seifenherstellung. Und für die Augen war auch etwas dabei: GEPA-eigene Modells präsentierten im Rahmen einer Modenschau Fairtrade-Kleidung von zwei Handelspartnern.  Natürlich durfte auch das Einkaufen nicht fehlen – für sich selber und für den Weltladen zum Weiterverkauf! Nach knapp drei Stunden machten wir uns etwas erschöpft aber gut gelaunt auf den Heimweg.

Noch eine Anmerkung: die GEPA hat im Handwerkssortiment eine Neuorientierung vollzogen und konzentriert sich nun auf Produkte, die ebenfalls kurz- bis mittelfristig verbraucht werden (Seifen, Reinigungsmittel und Kerzen) – auch diese neuen Produkte konnten wir in Augenschein nehmen! Und dabei stößt längst nicht alles auf Zustimmung, denn manches erinnert doch an „Depot“ und „Nanu-Nana“, aber die Produktauswahl ist natürlich auch Geschmackssache!
(Klaus Bauer)

Das 1. Faire Jugendhaus im Rheinland: die Katakomben vom Lauerhaas

Wesel ist Fairtrade-Stadt, die Gesamtschule am Lauerhaas und die Konrad-Duden-Realschule sind Wesels erste Fairtrade-Schulen – nun hat Wesel auch ein FAIRES Jugendhaus.

Die Evangelische Jugend im Rheinland hatte die Idee, dieses Zertifikat ins Leben zu rufen und damit Jugendhäuser auszuzeichnen, die sich dem regionalen und fairen Wirtschaften verpflichtet fühlen, Fairtrade-Produkte anbieten und Aktionen und Gruppen zum Thema Nachhaltigkeit anbieten. Das Besondere: das Jugendhaus Katakomben im Gemeindezentrum am Lauerhaas ist gemeinsam mit den 4You in Schermbeck das erste FAIRE Jugendhaus im Rheinland.

In den Katakomben treffen sich die Eine-Welt-Jugendgruppe Wesel und eine vegane Kochgruppe, es werden Fairtrade-, Bio- und regionale Lebensmittel verarbeitet und angeboten und die genannten Gruppen sorgen für Öffentlichkeit und Aufmerksamkeit – also alle Kriterien erfüllt. Das fand auch der zuständige Arbeitskreis der Evangelischen Jugend im Rheinland und hat das Jugendhaus am 11.3.2017 zur Auszeichnungsfeier eingeladen. Stellvertretend für die Katakomben ist eine kleine Delegation der Eine-Welt-Jugendgruppe nach Altenkirchen gereist und nahm, ausgestattet mit „Aktionsmaterialien“, in einem würdevollen Rahmen die Auszeichnung, ein FAIRES-Jugendhaus-Schild und einen GEPA-Volleyball entgegen. Nicht nur eine Auszeichnung, sondern auch eine Motivation, bei dem Thema „am Ball“ zu bleiben!